angst überwinden

Angst in Zeiten des Wandels

Teile diesen Blog

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Übungen um deine Angst zu überwinden und dein inneres Licht leuchten zu lassen.

Was wir alle gemeinsam durchmachen, ist keine Kleinigkeit. Wie erlebst du diese Zeiten? Ich stelle fest, dass es eine Art angespannter Kontraktion gibt. Nicht nur in Regierungen, sondern in jedem von uns. Ob wir nun für oder gegen die Maßnahmen sind. Manchmal habe ich selbst große Angst. Angst, dass die Dinge nicht besser werden als sie jetzt sind. Angst vor Spaltung. Angst vor Verlust. Ich habe festgestellt, dass ich nicht die Einzige bin. Wie ist es bei dir?

Aus diesem Grund schreibe ich hier für dich, indem ich dir beibringe wie du deine Ängste umwandeln kannst und dein inneres Licht leuchten lässt.

Angst ist das große Thema des Wasserelements. Das Element, das mit dem Winter in Verbindung gebracht wird. Schauen wir uns gemeinsam an, wie das Element Wasser uns helfen kann, in Liebe und Vertrauen zu leben. Unser inneres Licht leuchten zu lassen und in der Liebe zu bleiben.

Über den natürlichen Fluss des Lebens:

Der Winter ist die Zeit, um nach drinnen zu gehen. Der Herbst hat diese Rückzugsbewegung in sich, bei der das Alte losgelassen wird, damit es zu etwas Neuem kompostiert werden kann. Wenn wir uns auf den Winter zubewegen, haben wir das große Yin erreicht. Dunkelheit, Kälte, Sein statt Tun, Stille usw.  

Inneres Licht:

Der Winter ist außerdem die Zeit des inneren Lichts, deshalb feiern wir Weihnachten im Winter. Das Fest des Lichts, welches seit Urzeiten gefeiert wird.

Unsere innere Flamme ist wie der Samen, der in der Erde ruht. Indem du mit ihm in Kontakt trittst, kann das innere Licht wachsen. Wie eine Flamme kann es dein persönliches Licht für den Weg deiner Seele sein. Wenn es draußen dunkel ist, können wir uns mehr und mehr des inneren Lichts in uns selbst bewusst werden. 

Wer bin ich? Was brauche ich? Wie kann ich mein Licht auf die bestmögliche Weise in die Welt bringen? Wie kann ich bei mir selbst bleiben, in diesen seltsamen, turbulenten Zeiten in denen wir leben.

Angst steht deinem inneren Licht im Weg:

Die Angst ist also ein Thema des Wasserelements. Wir werden aufgefordert, uns unseren Ängsten zu stellen. Durch sie durchzuleben, damit sie sich in Mut verwandeln können. In den Mut, sich der Situation zu stellen und liebevoll zu ihr zu stehen. Das ist der Schlüssel zu mehr Licht in deinem System. Denn wenn wir unsere Ängste durchlebt haben, entsteht mehr Raum und Einsicht für das, was wir wirklich sind: Reine Liebe, reines Licht.

Die Angst verwandeln:

Wenn du also einer Angst in dir begegnest, setz dich hin und schaue sie bewusst an. Schenke diesem Gefühl deine volle Aufmerksamkeit. Spüre in deinem Körper, wo genau du diese Angst wahrnehmen kannst. Lass es geschehen. Nimm das Gefühl der Angst an. Lass deine Gedanken wie Wolken vorbeiziehen und empfange deine Angst, heiße sie willkommen.

Bleibe mit Aufmerksamkeit und Empfänglichkeit bei deinem Gefühl. Wie eine Mutter bei ihrem verängstigten Kind.

Beobachte, wie sich das Gefühl langsam verändert. Es kann erstmal einmal schlimmer werden. Es kann sozusagen die Hölle werden. Doch es lohnt sich.

Nimm den Mut auf, da durchzugehen und zu sehen, was hinter dieser Angst steckt. Es geht nur um dieses Gefühl. Wir müssen nicht wissen, woher es kommt.

Das kann sich in diesem Moment sehr ursprünglich anfühlen.

Beobachte, dass das Gefühl langsam schwächer wird, es verändert sich. Vielleicht fühlst du eine Art Leichtigkeit und Liebe. Fülle den Platz in deinem Körper, den die Angst verlassen hat, mit Licht und Liebe aus.

Herzlichen Glückwunsch! Du bist den Weg des Kriegers gegangen und hast die Angst in Liebe verwandelt.

Die folgenden Übungen können dir helfen, den Mut zu finden, dich deinen Ängsten zu stellen.

Revitalisierung der Nieren:

  • Führe diese Übung im Stehen durch.
  • Reibe deine Handflächen kräftig aneinander, bis sie richtig warm sind.
  • Forme nun eine Schale mit deinen Händen. Atme ein und sage beim Ausatmen ‚Chioo‘ in diese Schale. Das erhöht die Energie deiner Hände zusätzlich.
  • Lege diese energetisierten Hände auf deine Nieren. Unterhalb deiner Rippen und deinem unteren Rücken. Lass sie dort ruhen und die Energie in deine Nieren fließen. Das wird dir mehr Lebenskraft geben, damit du das Leben meistern kannst.
  • Nach einer Weile reibst du kräftig deine Nieren und beziehst auch dein Kreuzbein mit ein.
  • Wechsle dann über zum Klopfen deines unteren Rückens. Reibe noch einmal nach, bis es dir ausreicht.
  • Spüre hinein, welche Wirkung diese Übung hat.

Flow in deinem Körper

  • Lege dann deine Hände wieder auf deinen unteren Rücken.
  • Beim Einatmen beugst du deinen Oberkörper nach hinten über deine gestützten Hände.
  • Bei der Ausatmung gleitest du mit den Händen über den Rücken und die Rückseite deiner Beine bis zu den Kniekehlen, während du dich bei dieser Ausatmung Wirbel für Wirbel nach vorne beugst. Bringe deine Nase zu deinen Knien.
  • Mit einer Einatmung kommst du wieder sanft nach oben und streichst die Hände über die Beine und den Rücken, bis sie wieder an ihrem Platz sind und du die Arme nach hinten beugst.
  • Wiederhole die Übung in gleichmäßigen Bewegungen, bis es für dich genug ist.
  • Spüre anschließend wieder in dich hinein was diese Kata mit dir gemacht hat.

Entspannen in der Vorwärtsbeuge:

  • Rolle nun Wirbel für Wirbel nach unten, bis du in einer Vorwärtsbeuge bist.
  • In dieser Position fasst du deine Ellbogen mit den Händen und atmest tief mit einem Sss-Geräusch aus. Atme wieder tief ein. Bleibe in dieser Kata für etwa 10 Atemzüge.
  • Wenn dir das zu intensiv ist, kannst du diese Übung auch im Sitzen machen. Setze dich dann mit ausgestreckten Beinen vor dich hin. Lege bei Bedarf eine gefaltete Decke unter dein Gesäß. Rolle nun Wirbel für Wirbel vornüber. Verschränke deine Arme über deinen Beinen oder lass sie auf oder neben deinen Beinen liegen, um sie zu stützen. Atme mit dem Sss-Geräusch etwa 10 Atemzüge lang tief aus.

Beende deine Mini-Do-In-Yoga-Serie in Savasana:

Dazu legst du dich auf den Rücken und bringst zunächst deine Knie zum Bauch. Ziehe sie heran. Nach einer Weile bringst du deine Nase zu deinen Knien. Dann lege deinen Kopf mit einem lang gestreckten Hals hin. Lege nun deine Arme mit weiten Schultern neben deinen Körper. Stelle deine Füße auf dem Boden auf und strecke deine Beine nacheinander aus. Du liegst jetzt in Savasana, wo dein Körper ein neues Gleichgewicht finden kann. Die Übungen integrieren sich in dein System. Bleibe hier für mindestens 10 tiefe Atemzüge. Nimm dir Zeit. Wir sind nicht in Eile.

Ich wünsche dir viel Mut und Weisheit für deine Transformation. Damit dein Licht leuchtet. Damit du in Vertrauen und Liebe in dir selbst ruhen kannst.

Außerdem habe ich während des ersten Lockdowns eine Unterrichtsstunde zum Thema „Vertrauen“ gestaltet. Diese Lektion ist sehr gut geeignet, wenn dir deine Ängste einen Streich spielen. Du kannst sie noch immer kostenlos hier anfordern.

Oder besuche eine meiner Do-In Yoga Stunden. Ich veranstalte auch Zoom-Unterricht. Besuche diese Seite für weitere Informationen.